Preview fb arnika arnica montana 1 800x445

Es handelt sich um die bekannte Arzneipflanze Arnika, welche in freier Natur stark gefährdet ist. Vor 2 Jahren bekam ich 10 kleine selbstgezogene Pflänzchen vom Nachbarn geschenkt und habe sie gehegt und gepflegt. Im ersten Jahr bilden sie eine Blattrosette und dieses Jahr blühten sie sehr schön. Wir haben die Blüten nicht "geerntet", sondern sie ausreifen lassen (werden zu einer Art Pusteblume) und nun habe ich viele reife Samen. Diese möchte ich gerne an Leute verschicken, die der Arnika in ihrem Garten ein Zuhause geben möchten. Einziger Anspruch ist eigentlich, dass der Boden nicht gedüngt sein sollte, da sie eigentlich eine Wiesenblume ist und somit mit normalem bis nährstoffarmen Boden gut klar kommt. Ich werde jetzt (Juli) auch Samen im Blumenkasten aussäen und die Jungpflanzen vorm Winter an Ort und Stelle pflanzen und über den Winter leicht abdecken, dann sollten sie im kommenden Jahr schön austreiben. Ich hatte die Pflanzen in einem ungefähren Abstand von 15 cm gepflanzt und das würde ich auch euch empfehlen. Das Wuchsbild könnt ihr gut auf Wikipedia nachschlagen. Die blühende Pflanze zieht Bienen an. Wenn man ausreichend Pflanzen hat, ist es denke ich ratsam einen Teil der Blüten zur Herstellung von Arnikatinktur für den Selbstgebrauch zu nutzen und einen Teil der Samen (Blüten übrig lassen) wieder auszusäen.
Da unsere egoistische Nutzung der meisten Freiflächen diese Pflanze im Naturraum leider fast vollständig verdrängt hat, ist es denke ich ein guter Schritt ihr in unseren Gärten ein neues Zuhause zu geben.


Lichtbedarf Hoch
Wasserbedarf Mittel
Naehrstoffbedarf Schwachzehrer
Optimaler Boden-PH Keine Angabe
Windverhaeltnisse Egal
Minimale Temperatur -10 °C
Maximale Temperatur 40 °C
in Vorkultur ab Keine Angabe
in Vorkultur bis spaetestens Keine Angabe
im Freiland ab Keine Angabe
im Freiland bis spaetestens Keine Angabe